Atemtherapie bei Schlafstörungen

Schlaflosigkeit ist meist, wenn organische Ursachen ausgeschlossen werden können, die Folge einer Überspannung und Vernachlässigung der Ruhe-Aktivitätszyklen während des Tages. Das vegetative Nervensystem arbeitet zwar selbstständig und unbewusst, kann aber stark durch Gefühle, Gedanken und Empfindungen beeinflusst werden. So ist auch die individuelleReaktion auf Stress eng mit dem unwillkürlichen Nervensystem gekoppelt.

Es kommt zu einer vegetativen Unruhe.

Das Ziel der Atemtherapie ist der Abbau von körperlichen Verspannungen und von vegetativer und motorischer Übererregung. Dies geschieht, indem sich das Bewusstsein als Ganzes auf das Körper- und Atemgeschehen einlässt. Störende Außenreize können durch Aufmerksamkeit nach Innen ausgefiltert werden, Emotionen und Gedanken treten in den Hintergrund und der Geist wird still.Einschlafhilfen in Form von Übungsangeboten und das Erlernen von Grübelstopp Methoden bieten eine sinnvolle Ergänzung. Informationen über die unterschiedlichen Schlafstadien und deren Architektur im Verlauf einer Nacht, die Vermittlung schlafförder-licher Regeln und die kritische Betrachtung einiger Schlafmythen unterstützen die Wiedererlangung eines erholsamen Schlafs.


Praxis für Körper- und Atemtherapie

Memeler Straße 30 • 38126 Braunschweig • Telefon   0531 / 334701